## Was ist Twitch Studio?

Twitch Studio ist eine Broadcasting-Software die es dir ermöglicht, direkt auf Twitch zu streamen, ohne dabei auf Tools von Drittanbietern zurückgreifen zu müssen. Im Gegensatz zu vielen anderen Broadcasting-Tools ist Twitch Studio so konzipiert, dass es auch für Anfänger sehr einfach ist, einen Stream zu starten und die nötigen Design-Elemente anzupassen.



Vorteile von Twitch Studio

Die großen Vorteile gegenüber anderen Streaming-Softwares ist die simple Bedienung sowie die übersichtliche Oberfläche von Twitch. Beides gibt dir die Möglichkeit, deinen Stream ohne großen Hokuspokus oder ausführlichem Verständnis für Broadcasting zu starten.


Optimiertes Setup

Mithilfe der integrierten Einrichtungsanleitung zeigt dir Twitch Studio von Anfang an, was du einstellen musst. Dadurch stellst du bequem Schritt für Schritt dein Setup ein sowie die Bitrate, damit dein Stream auf optimalem Niveau laufen kann. Mit Twitch Studio vermeidest du komplizierte und zahlreiche Einstellungen und integrierst im Handumdrehen Mikrofon, Webcam, Monitor, Greenscreen und die Capture Card, falls du per Konsole streamen möchtest.


Personalisierung

Um deinen Stream optisch auf dich auszurichten, gibt dir Twitch Studio die Möglichkeit, diesen zu personalisieren. Dazu bietet dir die Software bereits Starter-Layouts und -Overlays, die dir nach der Installation zur Verfügung stehen. Verwendest du ein Stream Design Komplettpaket von uns, sind die darin enthaltenen Elemente einfach in Twitch Studio einzusetzen. Wie das funktioniert verraten wir dir weiter unten.


Integration

Dadurch, das Twitch Studio ein Produkt von Twitch ist, sind auch alle Features wie Alerts, Aktivitätsfeed und der Chat mit an Bord, die sich bei externen Broadcaster-Softwares oftmals nur durch extra Plug-Ins integrieren lassen. Grundsätzlich vereinfacht es dir das Aufbauen deiner Community, wenn du alles an einem Ort hast.


Twitch Studio - Download und Installation

Das Installieren von Twitch ist easy. Dazu gehst du auf die Startseite von Twitch Studio https://www.twitch.tv/broadcast/studio und lädst zunächst die nötige EXE-Datei für Windows bzw. .DMG Datei für Mac herunter. Anschließend ist der Installations-Prozess der gleiche wie bei den meisten anderen Programmen, die du auf deinem PC installiert hast.


Aktuell gibt es Twitch Studio für Windows, genauer gesagt für Windows 7 oder einer höheren Version sowie seit Juni auch für Mac. Um stets im Bilde über Aktuelles rund um Twitch Studio zu bleiben, besuche: https://twitch.uservoice.com/forums/923041-twitch-studio .

Dort kannst du auch eigene Ideen miteinbringen, die deiner Meinung nach das Nutzererlebnis von Twitch Studio verbessern.


Twitch Studio am PC / Mac verwenden

Nachdem du die Streaming-Software von Twitch installiert hast, rufst du sie über das Startmenü oder den Desktop auf. Zunächst ist dein Login zu Twitch notwendig. Danach kannst du bisher enthaltene Funktionen und Einstellungen nutzen. Die ersten Schritte sollten die Verknüpfung deines Setups mit Twitch Studio sein. Wenn Mic, Webcam und Co. erstmal laufen, kannst du dich um die Oberfläche kümmern. Wie das geht, erklären wir dir weiter unten unter “Hinzufügen / Ändern von Layouts und Screen”.


Systemvoraussetzungen

Wie jede Software muss dein PC auch für Twitch Studio ein paar Grundvoraussetzungen bezüglich der Hardware mitbringen. Da das Streamen jedoch allgemein gewisse Leistungen ans System voraussetzt, werden jene für Twitch Studio automatisch erfüllt, wenn diese gegeben sind.


Hier einmal die Mindest- und die empfohlenen Voraussetzungen für Twitch Studio:

Mindestanforderungen:


Empfohlene Anforderungen:


Twitch Studio auf der XBOX, PS4 oder Switch verwenden

Auf Konsolen ist Twitch Studio nicht installierbar. Aber wie mit anderen Broadcastern-Programmen kannst du deine Konsole über eine Capture Card mit deinem PC verbinden. Diese gibt es von Elgato, Avermedia und auch Razer.



Twitch Studio unterstützt dabei alle Elgato-Modelle ab Version HD 60S aufwärts, alle Avermedia-Modelle ab Live Gamer Extreme 2 aufwärts und die Ripsaw HD und SD von Razer. Twitch arbeitet laufend daran, dass zukünftig Capture Cards von weiteren Herstellern unterstützt werden.

Hast du deine Capture Card mit deinem PC verbunden, fügst du das von ihr übertragene Bild sowie den Ton ein, indem du unter “Ebenen hinzufügen” “Geteilter Bildschirm” auswählst.


Ebenen hinzufügen kannst du, wenn du ein “Stream-Layout” angelegt hast und mit Rechtsklick auf “Bearbeiten” gehst. Zunächst kannst du “Standard” nehmen, welches nach erstmaligem Start als Vorlage dient. Du kannst es umbenennen oder über “+” ein neues anlegen.


Die Stream-Layouts sind später deine Szenen, zwischen denen du hin und her wechseln kannst. Beispielsweise kannst du dann ein Start-, Gameplay- oder Just-Chatting-Layout haben. Wie genau du diese einstellst, zeigen wir dir jetzt.


Grundeinstellungen

Wie bereits erwähnt, fängst du am besten damit an, dein Mikrofon, deine Cam, deinen Greenscreen und den Rest deines Setups mit Twitch Studio zu connecten. Im Normalfall erfolgt das automatisch, sobald die Geräte am PC angeschlossen sind – ausgenommen der Greenscreen; für den haben wir natürlich auch eine Anleitung für dich.


Bevor wir mit der Peripherie anfangen, solltest du die einzelnen Stream-Layouts anlegen. Diese sind später deine Szenen während des Streams, zwischen denen du wechseln kannst. Benenne sie am besten nachvollziehbar, damit es übersichtlich bleibt. Beispiele: Just Chatting, Start, Ende, Gameplay mit/ohne Webcam etc.


Mikrofon

Klickst du unten rechts in der Ecke von Twitch Studio auf “Einstellungen” und anschließend auf “Audio”, kannst du überprüfen, ob das Mikrofon richtig eingestellt ist. Außerdem kannst du noch den Ton verbessern, sollte es aufgrund deiner Räumlichkeiten oder deines Mikrofons notwendig sein. Um den optimalen Sound zu bekommen, testest du dich am besten durch die möglichen Einstellungen. Anders als bei beispielsweise OBS sind die Einstellungen sehr übersichtlich und haben alle im Einzelnen eine klare Funktion.



Webcam

Die Webcam fügst du über deine Stream-Layouts ein. Wähle dazu das Layout aus, in welchem später die Webcam zu sehen sein soll. Anschließend gehst du mit Rechtsklick auf “Bearbeiten” und öffnest mit “+” eine neue Ebene. In diesem Fall nimmst du “Webcam”. Anschließend kannst du das Fenster dorthin schieben, wo du später die Facecam im Stream haben möchtest.



Greenscreen

Verwendest du einen Greenscreen, aktivierst du den Chroma-Key im rechten Menü, wenn du die Webcam-Ebene ausgewählt hast. Diese ist voreingestellt auf das typische Grün und entfernt auf diese Weise die Farbe.



Mit diesen Grundeinstellungen könntest du bereits auf “Stream starten” klicken. Hast du aber noch Overlays und Alerts auf Lager, die du über die einzelnen Layouts legen möchtest, erklären wir dir nun, wie du das machst.


Hinzufügen / Ändern von Layouts und Screen

Overlays helfen dir dabei, deinen Stream noch ansehnlicher zu machen und deine Zuschauer zu begeistern. Ob du ein gesamtes Theme übernimmst oder nur einzelne Elemente daraus, bleibt dir selbst überlassen.

Wenn du dir in unserem Online-Shop ein Komplettpaket kaufst, stehen dir das gewählte Theme und vielen einzelne Elemente wie statische und animierte Bilder, Hintergründe und Rahmen sowie Badges und Alert-Sounds je als einzelne Datei zur Verfügung.

Wie du das Overlay sowie sämtliche Design-Elemente in deinen Stream einfügst, erfährst du im Folgenden.


Overlays in Twitch Studio einfügen und ändern

Zwar bietet Twitch Studio für den schnellen Start einige Overlay-Vorlagen an, möchtest du aber etwas Individuelles, kannst du das spielend einfach umsetzen.

Hast du dir erst einmal ein Komplettpaket aus unserem Shop ausgesucht, stehen dir mehrere Dateien mit unterschiedlichen Funktionen zur Verfügung. Allen voran gilt es zunächst deine Overlays einzurichten. Im nächsten Absatz zeigen wir dir wie du Alerts, Sounds und Badges integrierst.

Speichere deine Overlay-Dateien der Einfachheit halber in einem separaten Ordner. Anschließend gehst du in Twitch Studio links unter “Stream-Layout” auf das +. Dadurch legt sich ein neues Layout an, das du mit einem Rechtsklick umbenennen kannst. Da du später verschiedene Layouts für unterschiedliche Stream-Inhalte hast, solltest du das für die Übersichtlichkeit auch tun. Fange beispielsweise mit deinem Start-Layout an.

Klicke nun nochmal mit Rechtsklick auf “Layout” bzw. auf den von dir umbenannten Namen. Anschließend gehst du auf “Bearbeiten”.

Zunächst siehst du lediglich ein schwarzes Fenster. Um das zu ändern, gehst du im linken Menü auf das + neben “Ebenen”. Anschließend zeigt sich dir eine Auswahl verschiedener Ebenen, die du einbinden kannst. Für das Start-Overlay wählst du “Bild” aus und gehst anschließend im linken Menü auf “Durchsuchen” unter “Bilddatei”.



Nun wählst du das passende Overlay aus dem zu Beginn erstellten Ordner, in denen du die Overlay-Dateien aus dem Stream Design Komplettpaket abgespeichert hast. Anschließend erscheint es in der Medienbibliothek. Klicke es an und gehe auf “Auswählen”. So einfach das Integrieren eines Overlay in Twitch Studio ist, so einfach lassen sich auch weitere Punkte bearbeiten.

So kannst du mit deiner Maus ganz einfach das Bild vergrößern oder verschieben, wie es dir am besten passt. Zudem kannst du einen Rahmen einbinden, den du nach deinem Geschmack einfärben kannst; bietet sich bestens für die Facecam an. Darüber hinaus stehen dir noch weitere Einstellungen in Sachen Farbfilter und Ausfüllen zur Auswahl.

Nun kannst du diese Schritte beliebig wiederholen, um auch andere Layouts zu installieren. Dadurch kannst du während des Streams zwischen den einzelnen Stream-Layouts in Twitch Studio wechseln.